Reisetagebuch, 28.08.2021

Reisetagebuch, 28.08.2021

Hallöchen, willkommen bei unserem Reisetagebuch am 7. und letzten Tag unserer Reise nach Österreich am 28.08.2021.

Dieser Eintrag kommt leider einen Tag später, da wir (nicht leider) gestern Abend kein Internet hatten.

Ein nasser Vormittag

Als ich heute Morgen aufgewacht bin hat es draußen in Strömen geregnet. Da fiel es mir gar nicht so schwer mit den zwei Männern einfach noch ein bisschen weiter zu kuscheln. Sogar die Heizung musste ich heute Morgen schon anschmeißen, so frisch war es.

Wir sind dann gemütlich aufgestanden und haben gefrühstückt mit frischem Kaffee, eine Wohltat bei dem nassen und kalten Wetter.

Da es dann gerade seit einiger Zeit nicht geregnet hatte, haben wir beschlossen eine runde Spazieren zu gehen. Wir standen ja auf einem Wanderparkplatz in Zell und so bot sich das natürlich an. Also gesagt getan, haben wir alles zusammengepackt und sind losgelaufen. Eine Runde um den Schlossweiher. Schon nach kurzer Zeit fing es an leicht zu regnen. Da wir natürlich nicht aus Zucker, also sind wir weiter gelaufen. Leider hat es nicht aufgehört und nur noch stärker geregnet. Stur wie wir beide sind wollten wir aber weiterhin nicht umdrehen. Und so sind wir ca. 1 Stunde im Regen spazieren gewesen. Klitschnass sind wir 3 dann wieder am Bus angekommen und haben erst Mal alles trocknen müssen inklusive uns und die Heizung angemacht.

Eine warme Fahrt

In trockenen Kleidern und wieder aufgewärmt ging es dann los. Da wir doch schon näher an Zuhause waren als gedacht, haben wir beschlossen noch für eine Nacht zur Nagoldtalsperre zu fahene. Dafür mussten wir sogar ein wenig länger fahren, morgen sind wir aber in ca. 1 Stunde zuhause.

Die Fahrt verlief zum Glück problemlos. Wir haben zwischendrin noch in Kempten gehalten, um kurz einzukaufen. Beim Fahren habe ich gestern schon begonnen mir noch eine Reihe Dreads aufzukämmen. Das habe ich heute fortgeführt und wird hoffentlich morgen fertig. Ich möchte gerne ein paar mehr Haare haben und die dann wachsen lassen. Mal schauen wie lange es dauert bis ich zufrieden bin 😊

Kurzer Zwischenstand bezüglich des Stroms

Für die Solaranlage hat es heute jedoch leider nicht gereicht. Aber das ist tatsächlich der erste Tag an dem die Batterie schon Abends unter 12 V ist.

Wir sind trotzdem super zufrieden mit dem Kühlschrank. Wir standen den ganzen Urlaub über autark, ohne Strom.

Zusätzlich zu unserer Batterie haben wir uns noch eine riesige Powerbank von Jackery gekauft. So müssen wir aktuell keinen Wechselrichter einbauen und können die Powerbank auch mal mitnehmen. Wir sind mit der echt zufrieden, meinen Laptop kann sie 2x aufladen.

Ein sonniger Abend

Schon bei der Fahrt hat zwischendrin in Bayern noch die Sonne geschienen. Die Sonnenstrahlen und die Wärme haben wir aufgesaugt.

Angekommen an der Nagoldtalsperre haben wir geparkt und den Sonnenuntergang am See genossen. Danach haben wir mit den Resten eine Gemüse-Reis-Pfanne gekocht (wir brauchen dringend eine größere Pfanne 😂) und diese draußen bei dem letzten Rest des Sonnenuntergangs genossen.

Resümee

Dies sind nun auch die letzten Zeilen meines 2. Reisetagebuchs. Morgen fahren wir nur noch nach Hause, packen aus und kommen wieder im Alltag an.

Insgesamt kann ich sagen, dass das wieder eine wunderbare Reise war. Ganz anders, als die letzte und trotzdem wundervoll. Ganz beseelt und zufrieden sitze ich hier und schreibe all das auf.

Wie schön die Zeit mit meiner Familie war, wie wundervoll Österreich und die Berge waren und wie toll, das unser/e Kala immer mehr zu dem/der wird, die genau richtig für uns ist. Mit jeder Reise wird es besser und besser.

Jetzt wünsche ich dir eine super schöne Zeit und freue mich auf das nächste Reisetagebuch, das hoffentlich früher kommt als gedacht aber vermutlich erst wieder nächstes Jahr, wenn es wärmer wird 😊

Heutiges Motto:

Die nächste Reise kommt bestimmt.

Alles Liebe,
Ronja


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.