Über mich

Wer ich bin und was dich hier erwartet

Im Folgenden möchte ich dir ein wenig über mich erzählen und darüber, was dich auf diesem Blog hier erwarten wird.

Das bin ich

Das bin ich

Also zu mir, ich bin Ronja und 28 Jahre alt. Ich lebe mit meinem Freund Max und unserem Hund Koda im schönen Schwarzwald. Im Normalfall mache ich lieber Bilder, als dass ich diese von mir machen lasse. Daher wirst du hier auch eher mit meinen (hauptsächlich) Natur-Fotografien vorlieb nehmen müssen.

Ich habe drei Geschwister, auf die ich wahnsinnig stolz bin. Als Älteste und durch das Aufwachsen in einer nicht ganz so heilen Welt war ein sozialer Beruf praktisch vorprogrammiert. Ob ich da noch eine Wahl hatte, da bin ich mir heute gar nicht mehr so sicher.

Meine Arbeit

Ich habe eine Ausbildung zur Erzieherin gemacht und Soziale Arbeit studiert. Seit fast 3 Jahren arbeite ich im Sozialen Dienst beim Landratsamt. Dort arbeite ich mit jungen, unbegleiteten, geflüchteten Männern und Frauen sowie mit Familien zusammen. Meist schauen wir gemeinsam, wie ich die jungen Menschen oder Familien unterstützen kann und dann organisiere ich die entsprechende Hilfe.

Über diesen Blog

Themen

Themen, die mich interessieren und die du hiermit auf meinem Blog finden wirst, sind unter anderem:

  • Kreativität
  • Gesundheit und Ernährung
  • Gärtnern
  • Nachhaltigkeit
  • Spiritualität
  • Reisen
  • Sport und damit verbunden Yoga
  • meine Arbeit
  • und ganz allgemein lebenspraktische Dinge.

Namensfindung

Warum Ronja KUNTERBUNT fragst du dich vielleicht? Ich werde es dir erklären.

Ich bin generell sehr lebensfroh und habe (meistens) viel Energie und immer tausend neue Ideen. Erstens erkennt man das an unserer Wohnung. Die ist ziemlich bunt und wild. Zweitens und noch viel deutlicher aber auch an mir selbst: Meine Kleidung. Sie ist meist nicht sehr konventionell und ich bin stolze Dreadlock-Trägerin (was insbesondere in einem Amt sehr auffällt?). Wie bereits erwähnt war auch mein Leben bisher nicht einfarbig, sondern eine bunte Mischung aus positiven und negativen Erlebnissen. Zudem ist Pipi Langstrumpf mit ihrem Motto „ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“ ein wirkliches Vorbild für mich und Pipi ist für mich das Sinnbild von kunterbunt. Also insgesamt beschreibt mich KUNTERBUNT sehr gut.

Das merkt man, denke ich auch an der breiten Themenauswahl, die mich interessiert und die ich damit auf diesem Blog bearbeiten werde. Ich weiß, es ist besser einen Blog zu einem Thema zu schreiben. Aber das würde nicht zu mir passen. Daher wird dieser Blog hier ein kunterbunter Mix aus verschiedenen Themen, die mich im Leben beschäftigen, inspirieren, verzaubern, verwundern, ergreifen und bewegen.

Mein Traum…

Mein größter Traum, aktuell ist, dass wir auf einem großen Grundstück hier in der Nähe in einem Tiny House wohnen und gärtnern können. Ganz so wie es uns beliebt. Da ich mich noch schwer darin tue, Sachen loszulassen, sehe ich in einem Tiny House die Chance, dem minimalistischen Leben das ich anstrebe, zu verwirklichen.
Ich möchte uns mit den Jahren so viel wie möglich aus dem Garten versorgen können. Da wir uns vegan ernähren, wäre dies sogar gut möglich (Sidefact: Den Aspekt finde ich sehr aufregend bei der veganen Ernährung). Nur für Koda, unseren Hund, müssten wir dann noch zusätzlich Fleisch kaufen, der wird nämlich gebarft. (BARF bedeutet Biologisch artgerechtes rohes Futter und ist rohes Fleisch und Knochen mit Gemüse und Obst)

Rise up and Shine Uni 2021

An dieser Stelle möchte ich gerne klarstellen, dass ich bestimmt an der ein oder anderen Stelle Produktvorschläge machen werde. Diese sind jedoch immer unbezahlt, aus tiefstem Herzen und daher keine Werbung.

Um meine Träume verwirklichen zu können habe ich Anfang 2021 die Rise up and Shine Uni (RUSU) von Laura Seiler gemacht. Die hat schon wahnsinnig viel in mir bewegt und mich unter anderem auf die Idee gebracht, diesen Blog hier zu starten. Ich habe nämlich viel zu sagen und um mein Umfeld nicht ständig mit Informationen zu konfrontieren, die sie im Moment gar nicht hören möchten, dachte ich, ich starte einen Blog. So können die Menschen, die an meinen Themen interessiert sind, frei entscheiden, ob sie meine Worte lesen möchten oder nicht. Ganz in der jeweils eigenen Zeit.

Spiritualität

Insgesamt interessieren mich Themen der Spiritualität sehr und mein aktuelles Lebensmotto lautet: „Where your mind goes, your energy flows – Wo deine Gedanken sind, fließt deine Energie“. Denn alles in unserem Leben wird durch uns bestimmt. Das heißt, wer schlechte Gedanken denkt, wird auch schlechte Erfahrungen machen. Gleichzeitig gibt es aber auch jederzeit die Möglichkeit sich selbst und seine Gedanken positiv auszurichten, auf das, was man erreichen will und schon passieren Wunder. Daher passt auch der Spruch „ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“ zusätzlich so gut. Denn genau so ist es. Ich selbst habe die Verantwortung für mein Leben und kann daher mein Leben so machen, wie ich es gerne hätte. Das habe ich tatsächlich mehrfach in meinem Leben erleben dürfen. Eventuell erzähle ich davon ja auch mal noch ein wenig mehr.

Mit der Frage, wie man es schafft hauptsächlich positiv zu denken und damit das gesamte Leben positiv auszurichten, beschäftige ich mich bereits seit einiger Zeit. Hierzu werde ich bestimmt das ein oder andere Mal etwas schreiben.

Meine Beschäftigungstherapien aka Hobbys

Reisen

Mit unserem Bus „Posti“ reisen Max, Koda und ich herum, wann immer wir die Zeit finden. Letztes Jahr haben wir Deutschland ein wenig erkundet. In der Zukunft wollen wir aber definitiv auch das europäische Umland unsicher machen. Unseren Bus haben wir selbst ausgebaut. Aktuell tatsächlich noch mehr schlecht als recht. Aber aus Fehlern lernt man und so werden wir auch in den nächsten Jahren immer wieder Dinge verbessern und verschönern. Soweit möglich werde ich das natürlich hier dokumentieren und kommentieren. Dadurch kannst du eventuell aus unseren Fehlern lernen.

Yoga und Sport

Yoga begleitet mich seit bestimmt 7 Jahren, mal mehr und mal weniger. Mittlerweile aber wirklich jeden Morgen und nach dem Workout als Stretching. Ich habe den Sport im letzten Jahr wirklich lieben gelernt. Er hilft mir selbst fit und aktiv zu bleiben.

Durch den Podcast von Laura Melina Seiler hatte ich eine wahnsinnige Erkenntnis für mich. In der Folge mit Kendra Zwiefka wurde mir klar, mein Körper ist mein Tempel. So abgedroschen wie der Satz klingt, so wahr ist er doch. Denn, unser Körper schenkt uns Leben und Gesundheit. Zwei Qualitäten, die wir alle im letzten Jahr deutlich mehr zu schätzen gelernt haben. Und weil er uns all das ermöglicht, kann er uns das auch nehmen. Und weil ich mich (in einer Meditation) schon als 90-jährige Frau, fit und aktiv gesehen habe, will ich eben genau diese werden. Daher habe ich für mich beschlossen, mich besser als die letzten Jahre um meinen Körper zu kümmern.

Meditation

Da für mich Gesundheit immer innerlich und äußerlich ist, bewege ich mich hierfür ausreichend und finde aber auch die Ruhe durch Mediationen in mir. Das alles ist immer ein Prozess und wer jetzt noch dabei ist und es auch bleiben wird, wird hier eventuell ein wenig davon mitbekommen ?.

Morgenroutine

Den Hauptteil meiner Selbstfürsorge (körperlich und geistig) mache ich morgens, in meiner Morgenroutine. Diese hat mir, insbesondere im letzten Jahr, sehr geholfen bei mir zu bleiben und mich zur Not immer wieder zu mir selbst zurückzuholen.

Kreative Hobbys

Bezüglich meiner kreativen Hobbys habe ich tatsächlich noch nicht das Eine für mich gefunden. Viel lieber wechsle ich zwischen verschiedenen Aktivitäten. So übe ich mich immer wieder im Stricken, Häkeln, Sticken, Nähen, Malen und Lettern. Alles Dinge, die mir dann sehr viel Freude bereiten.

Lesen

Um mich für kreative Phasen aber auch andere Themen zu inspirieren, lese ich wahnsinnig gerne Zeitschriften und auch Bücher über verschiedene Themen. So lese ich meist Sachbücher über Weiterentwicklung, Gesundheit, Spiritualität oder ähnliches.

Schön, dass du da bist!

Ich freue mich, wie schon gesagt, einfach sehr, dass du hier bist und jetzt hoffentlich ein wenig mehr über mich weißt.

Wenn du Fragen oder Anregungen hast, kannst du dich gerne jederzeit bei mir über Instagram melden, unter @ronja_kunterbunt oder unter info(at)ronjakunterbunt.de.

Jetzt wünsche ich dir erst Mal einen wunderbaren Tag, mach ihn zu deinem Tag! Denn das hast du verdient.

Alles Liebe,
Ronja