Reisetagebuch 07.08.2021

Reisetagebuch 07.08.2021

Hallöchen und herzlich willkommen am letzten Tag unseres Reisetagebuchs, Tag 12 auf unserer Reise hoch in den Norden von Süddeutschland aus. Morgen fahren wir nur noch nach Hause und packen aus, weswegen ich heute Abend, mit einem Stellplatz in der Nähe von Frankfurt dieses Reisetagebuch beende. Ganz wehmütig bin ich allerdings nicht, in 2 Wochen haben wir nochmal für eine Woche Urlaub und dann geht es vermutlich nach Österreich.

Unser Vormittag

Heute Morgen haben wir ausgeschlafen und sind tatsächlich auch erst gegen 9 aufgestanden. Du weißt gar nicht, wie gut das mal wieder getan hat. Auch wenn ich ein Fan meiner Morgenroutine geworden bin und diese im Bus immer wieder vermisse, genieße ich es auch mal auszuschlafen, ganz ohne Routine. Gerade wenn wir auf Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen sind, fällt es mir sehr schwer morgens mein Meditationskissen und die Yogamatte auszupacken. Ich darf da echt noch lernen, weniger auf die Meinung von anderen zu geben und einfach mein Ding durchzuziehen.

Aber zurück zu unserem Morgen. Wir haben dann lecker gefrühstückt unter anderem mit Schokobrötchen ?. Nach dem Frühstück haben wir uns ganz gemütlich fertig gemacht und den Bus in Ordnung gebracht. Wir haben uns von unseren neu gefundenen Freunden auf dem Platz verabschiedet, wir werden uns bestimmt irgendwann wieder sehen! So ein schönes Gefühl in ganz Deutschland nach und nach Anschluss zu finden. So findet man immer ein Plätzchen.

Nachdem all das erledigt war, sind wir bei der Lippstädter Seenplatte noch Fahrradfahren gegangen. Auch wenn es sehr schön ist mit Koda zu fahren, er ist die Geschwindigkeit auf Dauer einfach noch nicht gewöhnt, weswegen wir meist um die 10 km/h fahren müssen. Das strengt manchmal an. Daher haben wir beschlossen für unsere Touren auch einen Fahrradanhänger zu kaufen. So kann er immer mit, muss aber nicht immer rennen. Mit der Zeit wird er bestimmt mehr an das Dauerrennen gewöhnt sein und dies auch mit mehr Leichtigkeit meistern.

Eine unproblematische Fahrt

Dann sind wir wieder gestartet, Richtung Frankfurt, genauer nach Dieburg. Die Fahrt war zum Glück wieder ganz unproblematisch und entspannt. Wir sind dieses Mal auch echt gut durchgekommen, ohne Stau und sonstiges.

Beim Fahren haben wir geplant, wie wir den Bus weiter ausbauen wollen bzw. was die nächsten Schritte sind. Außerdem habe ich ein Farbschema entworfen. Da wir bei der Einrichtung noch davon ausgegangen sind, dass der Bus Türkis lackiert wird, war die Einrichtung auch so geplant. Da wir ihn nun aber original Gelb lassen, müssen wir innen einiges anpassen. Mal schauen, inwieweit ich das hier auch dokumentieren werde. In meinem Kopf ist er schon wunderschön, unser Posti ?

Für die Nacht angekommen

In Dieburg angekommen haben wir direkt einen Spaziergang gemacht, ca. 45 Minuten. Wir haben den Wald mal wieder sehr genossen und die Gerüche und Geräusche aufgesaugt.

Leider sind wir dann auch an einer Geflügelfarm vorbeigekommen. Ich habe noch nicht einmal gewusst, was das ist, da habe ich es schon gespürt. Hähne krähten, die Lüftungsanlagen haben laut Luft rausgeblasen und es fühlte sich einfach komisch an so einem großen Gelände vorbeizulaufen. Lauter Riesen Gebäude und das Einzige, was ich denken konnte, war, weswegen die Hühner und Hähne nicht einfach draußen sein dürfen. Zumindest frische Luft könnte man ihnen lassen. Mir wurde ganz schlecht als wir vorbeigelaufen sind bei dem Gedanken an die armen Tiere da drin und wie lange wir ohne darüber nachzudenken Hühnchen und Eier konsumiert haben.

Zur Erklärung des Bildes – den gelben Weg sind wir gelaufen und das rote ist die „Farm“, ein Drittel des gesamten Geländes das wir umrundet haben. Ein sehr komisches Gefühl.

Etwas nachdenklich sind wir zum Bus zurückgelaufen. Der restliche Abend war sehr schön. Wir haben wieder etwas Schnelles zu Abend gegessen und haben über den Bus gesprochen. Jetzt gehen wir dann auch gleich ins Bett. Morgen stehen nochmal gute 2 Stunden Fahrt vor uns und ausgepackt will der Posti auch noch sein bevor wir am Montag wieder arbeiten müssen.

Meine heutigen Erkentnisse:

  • Diese Reise war wunderschön und hat mir unfassbar gutgetan. Sie kam genau zum richtigen Zeitpunkt.
  • Jetzt haben wir wieder richtig Lust etwas am Posti zu machen.
  • Vegan ist für mich die einzige Option.
  • Ich freue mich auf unsere nächste Reise.
  • Das Reisetagebuch hat mir viel Freude bereitet, das werde ich wieder machen. Auch wenn es teilweise anstrengend war, mich abends noch hinzusetzen. Ich habe mich so über die lieben Rückmeldungen gefreut, das war all den Aufwand wert ?

Damit wünsche ich dir einen nicht ganz so nachdenklichen Abend, einen gemütlichen Tag oder einen ruhigen Morgen.

Bis ganz bald wieder, auf unserer nächsten Reise, dem nächsten Abenteuer oder einem neuen Artikel.

Alles Liebe,

Ronja



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.