Das was bleibt…

Das was bleibt…

Durch einen Bekannten von der Arbeit, der letzte Woche sehr plötzlich verstorben ist und gerade einmal 25 Jahre alt war, bin ich, als ich es gestern erfahren habe, schwer ins Nachdenken gekommen. Was ist das was bleibt, wenn wir gehen?

Ob das überhaupt ein Blogartikel ist oder nicht, darüber lässt sich sicher streiten. Eins aber bleibt, meine Gedanken zu dem was ist, wenn nichts mehr ist.

Fragen an mich

Ich habe gestern begonnen mir viele Fragen zu stellen. Heute Morgen beim Yoga auf der Wiese habe ich bemerkt, dass die mich immer noch beschäftigen. Und auch wenn das kein normaler Blogartikel ist, hatte ich das tiefe Bedürfnis meine Gedanken aufzuschreiben, aus meinem Kopf zu bekommen und auch mit dir zu teilen. Eventuell bringen sie dich ja auch zum Nachdenken.

  • Gebe ich mein Bestes?
  • Lebe ich mein volles Potenzial?
  • Bin ich glücklich?
  • Bin ich zufrieden?
  • Erfülle ich den Sinn, meine Aufgabe auf dieser Welt bereits?
  • Welche Auswirkung habe ich auf die Menschen, die mich umgeben?
  • Mache ich andere glücklich?
  • Bin ich ein guter Mensch?
  • Habe ich alles gemacht, was ich möchte?
  • Lebe ich aus meinem Herzen und aus der Liebe heraus?
  • Kann ich stolz sein auf mich, auf die die ich bin?
  • Was bewirke ich auf dieser Welt?

Wenn ich so darüber nachdenke, möchte ich dann so weiterleben wie bisher oder möchte ich etwas verändern? So ganz bin ich noch nicht bei meiner Antwort angekommen.

Was ich weiß ist, dass ich ein verdammt tolles Leben habe. Mit vielen Privilegien, viel Liebe, viel Zufriedenheit und Glück. Wahrscheinlich würde ich kaum etwas ändern, außer vielleicht mehr von dem machen, was mein Herz möchte.

Weiterführende Fragen die zur Umsetzung führen

Insgesamt ergeben sich aus den Fragen für mich aber wiederum Fragen für mein weiteres Leben, konkretere Fragen, mit denen ich eventuell mehr nach meinem Herzen leben kann. Mehr das machen kann, das meine Aufgabe ist, ja eventuell sogar meine Aufgabe finden.

  • Was genau ist mein Bestes?
  • Wann gebe ich mein Bestes?
  • Gebe ich nicht sowieso immer mein Bestes?
  • Was ist mein Potenzial?
  • Wann spüre ich, dass ich alles gebe?
  • Wie kann ich in meinem Alltag häufiger mein komplettes Potenzial ausschöpfen?
  • Wann bin ich glücklich?
  • Was genau macht mich glücklich?
  • Warum mache ich nicht mehr von dem, was mich glücklich macht?
  • Wie kann ich mehr von dem machen, das mich glücklich macht?
  • Was ist überhaupt meine Aufgabe, wofür bin ich hier?
  • Wie kann ich diese Aufgabe erfüllen?
  • Wie reagieren andere auf mich und wie reagiere ich auf andere?
  • Wann habe ich schöne Begegnungen und wann sind sie nicht so schön?
  • Wie kann ich mehr schöne Begegnungen haben?
  • Welche Grundhaltung brauche ich in mir, auch mir selbst gegenüber um anderen gegenüberzutreten?
  • Wie kann ich anderen eine Freude machen?
  • Was kann ich jeden Tag für andere Gutes tun?
  • Wie kann ich jeden Tag, den Tag einer anderen Person (oder von vielen) besser machen?
  • Was kann ich gutes für mich und für andere tun?
  • Wie kann ich meine Träume leben?
  • Was kann ich heute für meine Träume machen?
  • Wann spüre ich, dass ich in der Liebe bin, dass ich aus meinem Herzen lebe?
  • Warum mache ich das nicht häufiger, was hält mich davon ab?
  • Was habe ich gemacht, das ich mir erträumt habe?
  • Worüber kann ich heute stolz sein?
  • Was ist mir letzte Woche gut gelungen?
  • Worauf kann ich im letzten Jahr stolz zurückblicken?
  • Worüber bin ich ganz besonders stolz, was habe ich besonderes erreicht?
  • Was wollte ich immer erreichen und habe es geschafft?
  • Was kann ich heute tun, um die Welt ein wenig besser zu machen?

Mach was draus ?

Puh ich weiß, das war jetzt alles andere als leichte Kost (und auch alles andere als leicht zu lesen). Aber wie gesagt, das musste einfach raus.

Es freut mich, wenn ich auch in dir einen kleinen Denkprozess anstoßen konnte.

Ich werde den restlichen Tag jetzt im Garten genießen, mit meinen Liebsten, denn das möchte ich gerne mehr und achtsamer machen.

Auch dir wünsche ich noch einen wunderbaren Tag, Abend oder Morgen. Genieß ihn, als wäre es dein Letzter.

Denn in Wirklichkeit wissen wir nie, wie lange wir noch dieses wunderbare Leben leben dürfen. Daher hör auf dir Lebenszeit wegzuwünschen, an nächste Woche, den nächsten Urlaub oder das Wochenende zu denken.

Jetzt, hier, heute ist dein Leben!

Alles Liebe
Ronja


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.