Australien, 4. Woche

Australien, 4. Woche

Willkommen zur vierten Woche unseres Reisetagebuchs auf unserer Reise nach Australien. Diese Woche ist gleichzeitig unsere letzte in Australien und wir verabschieden uns von diesem wunderbaren Land und der Familie. Daher wird es wieder eher kürzer.

Montag, 05.09.2022

Muschel-Morgen

Der Montag hat ruhig gestartet. Ich habe Muscheln von Karen, Max seiner Oma, angeschaut und uns ein paar ausgesucht.

Muscheln sind einfach, jede für sich, perfekt. So wunderschön sie anzuschauen und zu bestaunen. Besonders liebe ich die kleinen Muscheln. Sie sind so klein und schon so perfekt. Sogar die mit Bruchstellen sind auf ihre Weise wunderschön und können z.B. als Schmuck getragen werden. Für meine Locks habe ich z.B. immer wieder welche mit Loch gesucht 😊.

Strandtag

Später sind wir zum Hundestand auf Bribie Island mit Katrina, Max seiner Tante. Das war der schönste Ausflug! Wir sind am Strand spazieren gegangen und haben Muscheln gesammelt und die Eindrücke aufgesaugt. Solange, bis uns die Flut zurück an den Parkplatz gedrängt hat. Das wurde zwischendurch richtig abenteuerlich, weil viele angeschwemmte Bäume den Weg versperrt haben und wir durch das immer höher steigende Wasser waten mussten.

Außerdem war es super schön Rosie, die Hündin von Katrina wiederzusehen. Eine herzensgute Seele, die so viel Spaß am Strand hatte und uns damit allen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat.

Ein wirklich schöner letzter Tag am Strand, den wir beide so schnell nicht vergessen werden. Max und ich haben uns aber versprochen, uns bei Strandspaziergängen einen Timer zu setzen und nur 1/2 Stunde nach Muscheln zu suchen, da wir sonst irgendwann Nackenprobleme bekommen 😂.

Außerdem haben wir natürlich Müll gesammelt, da kam wieder erwarten ganz schön was zusammen. Daher, wenn du am Strand bist und dir selbst etwas mitnimmst, wie Muscheln, dann bitte, tu auch gleichzeitig dem Strand und Meer etwas Gutes und nehm deinen Müll oder auch anderen Müll mit. Danke.

Wir haben dann noch im Fish und Chips Shop Pommes geholt und gegessen. Lustigerweise war genau zu dem Zeitpunkt ein Stromausfall und mitten beim Essen ging der Strom wieder an. Wegen des Stromausfalls konnten wir nur in dem Fish und Chip Shop etwas zu essen bekommen, alle anderen Restaurants hatten bereits geschlossen. Aber umso schöner, dass wir es doch noch geschafft haben, richtig australisch Fish und Chips bzw. nur die Chips zu essen 😉.

Der Nachmittag war dann noch ganz ruhig und wir haben die Zeit Zuhause genossen.

Dienstag, 06.09.2022

Noosa Heads

Am Dienstag haben wir (Krystal, Savannah, Max seine Schwestern und Max und ich) geplant nach Noosa Heads zu fahren, um dort an der Küste entlangzulaufen.

Also sind wir vormittags los nach Noosa, wie man umgangssprachlich eher sagt. Noosa ist eine wirklich schöne Küstenstadt, die sich aber in den letzten Jahren doch sehr geändert hat. Die Stadt war sehr hektisch, voll und laut. Sobald man aber nur ein paar Schritte in Richtung Küste bzw. raus aus der Stadt gelaufen ist, war alles friedvoll und still. Eine sehr spannende Mischung.

Wir sind also ein bisschen durch die Stadt geschlendert, haben was gegessen und haben uns dann auf den Weg gemacht, die Küste entlangzulaufen. Die Aussicht war bombastisch und die Küste wunderschön. Zwischendurch kamen uns sogar Delphine besuchen, was für ein wundervolles Erlebnis!

Etliche Bilder später haben wir gemerkt, dass wir deutlich länger brauchen als gedacht und haben dann nach guten eineinhalb Stunden umgedreht und uns auf den Rückweg gemacht, da Krystal am selben Tag noch arbeiten musste.

Wir waren dann noch kurz in der Stadt gewesen und ich habe zwei wunderschöne Kleider gefunden. Mein Plan, keine oder nur wenig Kleidung zu kaufen, hat einfach nicht funktioniert. Ich liebe den Stil in Australien viel zu sehr, als dass ich das hätte schaffen können. Das nächste Mal nehme ich mir solche unrealistischen Dinge einfach gar nicht erst vor 😂😉.

Wiedersehen

Am Abend haben wir uns mit meiner ehemaligen Au-Pair Familie verabredet. Das war ein wirklich schöner Besuch und wir haben uns beide 9 Jahre zurückversetzt gefühlt, auch wenn sich alles geändert hat und die ehemaligen Kinder heute erwachsen sind. Wirklich ein schöner Abend.

Mittwoch, 07.09.2022

Gelungener Abschied vom Meer

Am Mittwoch war bereits Abschiedsstimmung bei uns allen. Max und ich haben daher beschlossen, ganz früh aufzustehen, um noch ein letztes Mal vor unserem Abflug den Sonnenaufgang am Strand zu sehen. Also sind wir nach Bribie Island gefahren und haben dort am Strand den Sonnenaufgang genossen.

Lustigerweise hat währenddessen ein Fotoshooting in der Nähe stattgefunden, die Dame trug nur Bikinis und ich kann dir sagen, es war verdammt kalt! Nachdem die beiden sich mehrmals ins Wasser begeben hatten und sich sogar ins Wasser gelegt haben, wurden sie von einer Welle überrollt. Das war schon ganz schön lustig, auch wenn sie mir gleichzeitig ziemlich Leid getan haben.

Eumundi Markets

Vormittags sind wir los zu den Eumundi Markets. Hier haben wir uns mit Max, seinem besten Freund, Leevi und seiner Familie getroffen. Außerdem waren seine Oma und seine zwei Schwestern dabei.

Eumundi Markets ist ein riesiger Markt mit ganz viel Handarbeiten, toller Musik, leckerem Essen und schönen Dingen.

Statt wie geplant eineinhalb Stunden waren wir dort über 3 Stunden und haben uns von dem tollen Flair mitreißen lassen. An jeder Ecke spielte ein anderer Livemusiker und ich habe mich bei fast jedem Stand in die Deko, Kleidung oder Kosmetik verliebt. Ein wirklicher Augenschmaus, dieser Markt! Also wenn du in der Gegend bist, der Markt ist immer mittwochs und samstags und definitiv ein Besuch wert!

Danach haben wir uns von Savannah verabschiedet. Sie musste zurück nach Hause, weil sie am Donnerstag schon wieder gearbeitet hat.

Abschiede

Krystal, Leevi und Familie sind dann mit uns noch an einen kleinen Wasserfall gefahren. Die Männer konnten hier klettern und abenteuern und wir Frauen haben uns ein wenig entspannt.

Auf dem Weg nach Hause haben wir noch gehalten und etwas zu essen geholt. Denn wieder unseren Erfahrungen davor hat Hungry Jacks (wie Burger King in Deutschland) doch ein veganes Menü zur Auswahl. Das mussten wir natürlich noch testen 😉.

Hier haben wir uns dann auch von Leevi und Familie verabschiedet, so dachten wir zumindest zu dem Zeitpunkt.

Zurück Zuhause waren wir alle irgendwie gedrückter Stimmung, da der Abschied nun so kurz bevor stand und uns das auch immer klarer wurde. Nach einem ordentlichen Streit zwischen Max und mir konnten wir darüber sprechen und auch gemeinsam über den bevorstehenden Abschied weinen.

Max hat dann beschlossen, Leevi und seine Familie nochmal zu besuchen, damit wir uns richtig verabschieden können. Der Besuch war schön und es zeigt sich immer mehr, wie verbunden die beiden sind, trotz der Entfernung.

Donnerstag, 08.09.2022

Packen und schöneres

Den Donnerstag haben Max und ich hauptsächlich mit Packen verbracht, weswegen es hier nicht besonders viel zu erzählen gibt.

Max und ich haben ein paar Kleinigkeiten in Karens Garten versteckt, damit wir bei ihr bleiben und sie sich, wenn sie eine findet, daran erfreuen kann. Ein schönes Gefühl, dass wir einen kleinen Teil von uns da lassen können.

Außerdem hat Max sein Motorrad verkauft, was eine echte Überwindung für ihn war. Ich bin so stolz auf ihn, die Entscheidung für sich getroffen zu haben.

Abschiedsessen

Am Abend waren wir noch im Northlakes Shoppingcenter, um wichtige Dinge wie “Pawpaw Cream” (eine Creme für ungefähr alles, Stiche, Verbrennungen, Verletzungen, …) und Augenpads mit Vitamin C zu kaufen 😂. Zudem waren wir nochmal mit einem großen Teil der Familie zu Abend essen.

Danach sind wir noch zu Katrina, Max seiner Tante, gefahren. Hier haben wir uns von ihr und Max seinen Cousins verabschiedet. Ein bittersüßer Abschied, so hat sie doch vor, uns übernächstes Jahr besuchen zu kommen 😊.

Abflugbegleitung

Karen und Krystal haben uns dann an den Flughafen gefahren und hier haben wir Leevi nochmal getroffen. Die drei haben dann mit uns gewartet, bis wir zur Sicherheitskontrolle gegangen sind.

Unser Flug verlief dann ohne Komplikationen. Der Zwischenstopp in Singapur war super. Wir konnten den Schmetterlingsgarten nochmal genießen und uns die Beine ein wenig vertreten. Der Flug von Singapur nach Frankfurt war dagegen eher schwer auszuhalten, aber auch das haben wir geschafft 😊.

Zurück an Land sind wir zuerst kurz nach Hause und dann weiter, Koda abholen. Wir waren zwar beide hundemüde und ich musste Max ablösen beim Fahren, aber das Wiedersehen war es allemal wert! So eine Freude die kleine Knutschkugel wieder bei uns zu haben, wir haben ihn schon sehr vermisst.

Abschlussgedanken

Für mich war es faszinierend, wie schnell ich Menschen in mein Herz schließen kann, wenn es die richtigen sind. Die ganze Familie hat mich so herzlich aufgenommen und dafür bin ich unendlich dankbar. Gleichzeitig zerreißt es mein Herz, dass Max das alles für mich, für unser Leben in Deutschland aufgibt.

Daher bin ich umso dankbarer, für unsere Beziehung, die manchmal so schwer ist, weil unsere Herzen zweigeteilt sind und trotzdem oder genau deswegen so besonders und wertvoll ist.

Ich bin so dankbar für all die wunderbaren Erfahrungen, Erlebnisse und Menschen.

Danke Australien für diese Reise! Es war mir ein Fest!

Vielen Dank fürs Lesen, alles liebe und bis bald,

Ronja



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.