Australien, 1. Woche

Australien, 1. Woche

Willkommen zu meinem Reisetagebuch, auf unserer Reise nach Australien. Ich nehme dich ein bisschen mit bei unseren Erlebnissen und zeige dir unsere Reise aus meinen Augen.

Abflug

Abschied

Ich muss ehrlich sagen, dass mir der Abschied von Koda super schwergefallen ist. Vor allem die Zeit davor. Als er dann bei unseren Freunden war und wir einfach weg waren, wurde es leichter. Ich weiß ja, dass er dort super gut aufgehoben ist, weswegen ich da entspannter sein kann.

Ich bin super dankbar, immer mal wieder Updates zu bekommen und im Austausch zu bleiben.

Flug

Losgeflogen sind wir am Dienstag, 16.08.2022 um 20:50 Uhr. Unser erster Stopp war in Zürich. Wir sind bei Sonnenuntergang losgeflogen, was wirklich eine schöne Erfahrung war.

Insgesamt habe ich schnell wieder gemerkt, wie unfassbar gerne ich fliege. Ich fühle mich einfach super wohl in der Luft und bin von allem fasziniert. Von der Miniaturwelt unter uns, den Wolken, dem Sternenhimmel und dem Sonnenauf- und Sonnenuntergang. Ich finde, es gibt kaum etwas, was so schön ist!

Von Zürich ging es weiter nach Singapur. Ganze 12 Stunden im Flugzeug sind dann doch eine ganz schön lange Zeit. Wir haben die Zeit aber gut zum Schlafen und Essen nutzen können. Es gab ein paar Turbulenzen, weswegen wir dann auch die Fenster verschließen mussten. Das führte dazu, dass wir beide lange geschlafen haben und aufgewacht sind, als wir fast in Singapur waren.

In Singapur angekommen, haben wir unser ca. 4-stündigen Aufenthalt gut genutzt. Ein bisschen Bewegung, der Schmetterlingsgarten und Kontakt nach Hause war eine schöne Abwechslung.

In Zürich habe ich mir außerdem Kopfhörer gegönnt. Die haben mir im Flugzeug und im Flughafen sehr geholfen. Ich höre wenig im Außen, was es mir ermöglicht, mich besser zu entspannen.

Das Essen im Flugzeug war überraschend gut, das habe ich bei veganem Flugzeugessen gar nicht erwartet. Das hat uns beide daher überraschst und sehr gefreut.

Nach Singapur ging es weiter Richtung Brisbane. Der Flug dauerte nochmal ca. 7 Stunden und war ruhiger als der andere. Ich konnte weniger schlafen, Max dafür mehr.

Auch hier war das Essen wieder überraschend gut, aufgrund von Singapur Airlines jedoch für mich fast zu scharf 😂.

Zwischendrin war ich mal wieder fasziniert von der Größe Australiens. Wir waren schon ein gutes Stück über Land und hatten trotzdem noch 3 Stunden zu fliegen. Einfach unfassbar, wie riesengroß dieses wunderschöne Land ist!

In Brisbane sind wir dann bei schönstem Sonnenaufgang angekommen. Was für eine Begrüßung!

Angekommen

Angekommen sind wir Donnerstag, 18.08.2022 um 7:00 Uhr australische Zeit. In Brisbane haben uns Max’s Oma und Schwester abgeholt. Das war ein so schönes Wiedersehen nach viel zu langer Zeit!

Dann sind wir zu seiner Oma nach Hause gefahren, nach Caboolture. Hier wohnen wir jetzt mit ihr im Haus in einem der Gästezimmer auf einem kleinen Campingplatz. Hierdurch haben wir alle Vorteile wie einen Pool (den es aber in fast jedem australischen Haus gibt), einem Whirlpool, einem Billardtisch usw.

Wir waren dann noch kurz einkaufen, haben uns die Grundlagen fürs Essen gekauft und Simkarten.

Am Abend kam dann noch ein Großteil der engeren Familie vorbei und Max konnte alle wieder sehen.

Wir sind dann fix und foxy ins Bett gefallen und haben auch tatsächlich bis 12:00 Uhr am nächsten Tag geschlafen.

Freitag, 19.08.2022

An unserem zweiten Tag waren wir, nachdem wir ausgeschlafen hatten, ein bisschen in der Stadt. Wir wollten noch ein paar Sachen besorgen.

Außerdem kam Max’s Onkel vorbei und wir haben ein bisschen geplant, wie wir die nächste Woche verbringen wollen und wo.

Geplant ist aktuell, dass wir Dienstag nach Harvey Bay fahren und dort 2 Nächte bleiben. Von dort aus wollen wir eine Tour zu Fraser Island machen.

Dann, am Donnerstag, wollen wir weiter nach Bundaberg. Von dort aus machen wir eine Tour zur Lady Musgrave Island, um am Great Barrier Reef zu Schnorcheln.

Soweit der Plan.

Wir waren dann noch kurz einkaufen. Auf dem Weg haben wir bereits ein paar kleine und größere Feuer gesehen. Max und Daniel (sein Onkel) haben mir erklärt, dass jetzt gerade extra Feuer gelegt werden, damit wenn es im Sommer Buschfeuer geben sollte, sich diese nicht so ausbreiten können.

Der Freitag war also ein richtig ruhiger Tag, um anzukommen, mit Vorfreude auf die nächste Woche.

Samstag, 20.08.2022

Am Samstag sind Max und ich beide gegen halb 3 aufgewacht. Nachdem wir uns um 4:30 Uhr mit Max’s Tante verabredet hatten, war das gar nicht so schlimm.

Wir wollten in den Glashouse Mountains auf den Berg wandern, um von dort den Sonnenaufgang zu sehen.

Gesagt, getan, ging es um ca. 5 Uhr auf den Berg. Der Aufstieg war gleich zu Beginn ziemlich herausfordernd, sodass mein Blutzucker sich etwa auf der Hälfte gemeldet hat.

Zum Glück hatte Myra eine Mandarine dabei, sodass es dann weitergehen konnte.

Oben angekommen war die Aussicht fabelhaft und wir haben das erste Licht auf dem einen Berg genossen.

Für den richtigen Sonnenaufgang sind wir dann auf den 2. gestiegen. Was eine Aussicht!

Auf dem Weg nach unten konnte ich ein bisschen die wundersame Natur von Australien genießen. Zum Beispiel der Baum, der im Winter eine rote Rinde hat und diese im Frühjahr abschält und dann gründe Rinde hat. Myra hat uns erzählt, dass sie alleine unterwegs war und nur gehört hat, wie sich die Rinde abschält.

Danach sind wir noch in ein super nettes Café gegangen, um dort zu frühstücken. Max und ich hatten einen super leckeren Kuchen mit Walnuss. Ich hatte den besten Chai meines Lebens und wir sind mit vollen Bäuchen und zufriedenen Gemütern nach Hause gegangen.

Den restlichen Tag haben wir dann bei Max seinem besten Freund verbracht. Es war wirklich schön zu sehen, wie gut, dass den Beiden tut.

Außerdem waren wir nochmal in dem Shoppingcenter in Morayfield und abends sind wir zu einer kleinen “Eatstreet” gegangen. Wir haben einige vegane Optionen gefunden.

Am Ende hat Max Nachos gegessen und ich eine Kartoffel mit Sour Cream. Zudem haben wir uns beide eine “curly” Kartoffel gegessen.

Sonntag, 21.08.2022

Wir und Max seine Schwester hatten geplant, am Sonntagmorgen auf den “Caboolture Market” zu gehen. Ein Markt, gemischt aus Flohmarkt und Markt. Früher sind wir dort immer hingelaufen, weswegen wir das gerne nochmal so machen wollten.

Nachdem wir alle aber ausgeschlafen hatten und erst gegen 11 Uhr fertig waren, konnten wir nur noch kurz darüber laufen. Es waren leider nur noch wenige Stände da und haben etwas verkauft. Daher haben wir uns vorgenommen, das ganze nächste Woche oder die Woche darauf nochmal zu versuchen.

Danach sind wir nach Beachmere gefahren. Unsere ehemalige Heimatstadt. Wir wollten schauen, wie sich alles entwickelt hat und wie unser ehemaliges Haus jetzt aussieht. Eventuell wohnt ja sogar noch unser Nachbar dort?

Angekommen haben wir gemerkt, dass sich so viel gar nicht geändert hat. Erinnerungen an allen möglichen Ecken kamen hoch.

Unser ehemaliges Haus hat sich allerdings stark verändert. Der wunderschöne Garten vor dem Haus, der für uns fast wie ein Dschungel war, ist komplett weg. Das tat richtig weh, das so zu sehen. Und gleichzeitig haben wir es ja erwartet, wenn nicht sogar schlimmeres.

Manchmal ist es daher besser, Dinge als Erinnerung genau so zu lassen, wie es war. Letztendlich werde ich unser Haus aber auch weiterhin so in Erinnerung behalten, wie es war. Es dient als Vision von dem, was wir wieder erreichen wollen.

Nach unserem kleinen Ausflug sind wir wieder nach Hause gefahren und haben dort den restlichen Tag verbracht. Ganz ruhig und entspannt.

Bei unseren Plänen für nächste Woche hat sich außerdem auch noch einiges geändert.

Wir mussten unsere Unterkunft erneut buchen, Max seine Schwester kommt auch mit uns, wir wollten sie gerne auch noch in die Tour zu Fraser Island buchen, was allerdings nicht mehr ging. Dementsprechend haben wir noch bisschen geplant und überlegt.

Ich habe noch einen kleinen Mittagsschlaf gemacht und gegen Abend haben wir Karten gespielt.

Ein richtig schöner und gemütlicher Sonntag.

Die Sonnenuntergänge sind hier einfach die schönsten!!!

Das war sie auch schon, unsere erste Woche hier in Australien. Ich werde einfach immer Montag bis Sonntag machen, auch wenn diese und die letzte Woche dann natürlich keine komplette Woche sein wird.

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig mitnehmen.

Einen schöne Tag noch, genieß ihn 😊.

Liebe Grüße
Ronja


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.